Führungskräfteentwicklung

Mitarbeiterführung ist keine Nebenbei-Beschäftigung. Für Führungsarbeit braucht es Zeit, einen Koffer mit Führungswerkzeugen und eine entsprechende persönliche Haltung. Unter Führungskräfteentwicklung verstehe ich das Erlernen der Führungswerkzeuge, sowie das Reflektieren und Weiterentwickeln des persönlichen Führungsverhaltens.

mögliche Ausgangssituationen
  • Mitarbeiterführung wird in den fachspezifischen Ausbildungen auf FH’s und Universitäten gar nicht oder nur peripher unterrichtet. Mitarbeiter kommen in Führungssituationen, ohne ausreichend darauf vorbereitet zu werden – ganz egal ob es sich um interdisziplinäre Führung z.B. im Projektkontext oder um disziplinäre Führung durch eine Vorgesetztenrolle handelt.
     

  • Vom Experten zu Führungskraft: Übernahme der Führungsverantwortung für ein Team als Experte und Teammitglied.
     

  • Führungskräfte sind durch das Tagesgeschäft stark ausgelastet und nehmen ihre Führungsrolle (zu) wenig bis gar nicht wahr. Das Erlernen der Führungsinstrumente und die Entwicklung eines persönlichen Führungsstils, kommen häufig zu kurz. Dabei ist das  Erlernen von Führung ein rollierender und lebenslanger Prozess, da sich die Rahmenbedingungen laufend ändern und weiterentwickeln: die eigene Lebenserfahrung, neue Aufgabenstellungen und neue Führungskonstellationen, neue Mitarbeiter mit anderen Wertvorstellungen und Erwartungen an die Führungskraft.
     

  • Wenn keine bzw. schlechte Führung stattfindet, ist häufig Frustration auf beiden Seiten die Folge. Wenn keine Perspektive zur Verbesserung gesehen wird, bleibt oft nur die Veränderung in ein anderes Unternehmen. Die Fluktuation ist zurzeit enorm und der Kampf um Ressourcen so hoch wie noch nie.

Angebote
  • Coaching on the Job:
    Den Führungskräften wird ein Coach zur Verfügung gestellt, der sie für einen definierten Zeitraum (zB 1/2 Tag pro Woche) auf Schritt und Tritt begleitet und als Reflexions- und Entwicklungspartner für das Führungsverhalten da ist. Der Coach gibt professionelles Feedback zur Kommunikation, Durchführung von Meetings, Führungsverhalten, Reaktionsmustern, etc. und entwickelt mit den Führungskräften alternative Handlungsoptionen bzw. individuelle und kontextspezifische Lösungsansätze. 
     

  • Einzelcoachings
     

  • Trainings im Alltag:
    regelmäßige Impuls-Sessions zum Erlernen der Führungswerkzeuge (2-Stunden-Sessions / im Haus / in kleiner Runde / fixer Trainingskalender für vorausschauende Planung


mögliche Inhalte: Feedbackgespräche, Grundregeln Kommunikation, Delegation – Kontrolle, Meetingkultur, Entwickeln eines gemeinsamen Führungsverständnisses, Klären von Konflikten, die aus unterschiedlichen Rollen entstehen (Teammitglied, Vorgesetzter, Projektmitarbeiter, Projektleiter), Mitarbeitergespräche

Vorteil: leicht in den Arbeitsalltag integrierbar, Möglichkeit flexibel und kontext- bzw. unternehmensspezifisch zu arbeiten, keine externen Kosten für Seminarhotels und Nächtigungen
 

  • Moderation von Meetings

Copyright 2019 Bernhard Hofer

Alle Rechte vorbehalten